Bundesfreiwilligendienst 27+

Ein erster Schritt in das Berufsleben nach einer Familienphase - ein guter und begleiteter Einstieg in den Ruhestand - einer sinnstiftenden und anregenden Tätigkeit in einer sozialen Einrichtung nachgehen ... es gibt viele gute Gründe für einen Bundesfreiwilligendienst 27+ (BFD 27+), den es für Engagierte der Altersgruppe über 27 Jahren gibt.

So unterschiedlich wie die Motivationen sind auch die Engagmentmöglichkeiten der Freiwilligen. Einsatzfeld, Art und Umfang des Dienstes richten sich stark nach den Vorerfahrungen und Wünschen der Freiwilligen. Die Arbeitszeit ist variabel (ab 20,5 Wochenstunden bis zur Vollzeit), die Begleitung regional und die Bildung an die Bedürfnisse der Freiwilligen angepasst. Zur Wahl stehen auch individuelle Fortbildungsmöglichkeiten aus einem umfangreichen Angebot.

Die Einsatzfelder sind in den Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, in Kirchengemeinden sowie in der Arbeit mit älteren, kranken oder behinderten Menschen.

Sehen Sie sich hier einen Erfahrungsbericht an von

Bundesfreiwilligendienst 27+

Najla Dervina, BFD 27+ Freiwillige
im Heggbacher Werkstattbverbund
in Bad Buchau

 

 

Weitere Erfahrungsberichte von BFD 27+ Freiwilligen aus der Diözese Rottenburg Stuttgart finden Sie direkt auf dem Webauftritt vom Bundesfreiwilligendienst 27plus (BFD 27+), dem Freiwilligendienst für Erwachsene.

Kontakt
Bei Fragen können Sie sich an Ihre regionale Ansprechperson wenden oder zentral an:

Stefan Rundel
Tel.: 07153 / 3001 - 450
Mail:  

 

Hier gehts weiter zum Webauftritt Bundesfreiwilligendienst für Erwachsene (BFD 27+)


Inhalt wird geladen