Leistungen im BFD 27+

Freiwilligen im BFD 27+ stehen individuelle Rahmenbedingungen und ein umfangreiches Leistungspaket zur Verfügung. Hier das Wichtigste auf einen Blick:

  • Die Freiwilligen können in Absprache mit der Einsatzstelle die Dauer des Dienstes bestimmen. Alles zwischen 6 und 18 Monaten ist möglich.
  • Teilzeitarbeit ist möglich, mindestens jedoch mit 20,5 Wochenarbeitsstunden.
  • In den Dienst kann man jeden Monat einstiegen.
  • Die Freiwilligen erhalten ein monatliches Taschengeld von derzeit 320 Euro und einen monatlichen Verpflegungszuschuss von 40 Euro für eine Vollzeittätigkeit . Bei Teilzeit werden die Zahlungen entsprechend verringert.
  • Der Urlaubsanspruch beträgt mindestenz zwei Tage pro Monat.
  • Umfangreiche Sozialversicherungen werden von der Einsatzstelle getragen. Darunter fallen Unfall-, Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung.
  • Freiwillige nehmen an einer Einführungsveranstaltung und an regelmäßigen Coachingruppen teil. Außerdem können sie sich weitere Fortbildungsangebote frei wählen. Zur Begleitung während des BFD 27+ haben wir einen eigenen Bereich erstellt.
  • Die Freiwilligen haben zum Dienstende Anspruch auf ein qualifiziertes Zeugnis.

Hier geht es weiter zur Begleitung & Bildung im BFD 27+


Inhalt wird geladen