Freiwilligendienst für Geflüchtete

Die Freiwilligendienste DRS engagiert sich, um die Inklusion von Geflüchteten in unserer Gesellschaft zu unterstützen. Dafür ermöglichen wir Geflüchteten einen Freiwilligendienst. Außerdem können Einsatzstellen mit Bezug zur Flüchtlingshilfe Stellen für einen Freiwilligendienst einrichten. Die Projekte für Geflüchtete werden vom Zweckerfüllungsfonds der Diözese Rottenburg-Stuttgart gefördert. Dadurch ist uns möglich, Geflüchteten einen Deutschkurs anzubieten - zusätzlich zu den üblichen Leistungen eines Freiwilligendienstes.

Flüchtlinge im Freiwilligendienst

Geflüchtete haben mit einem Freiwilligendienst die Chance, einem geregelten Arbeitsalltag nachzugehen, neue Kontakte zu knüpfen und dabei die Kultur in Deutschland kennenzulernen. Durch die praktische Tätigkeit in einer sozialen Einrichtung lernen sie ein Berufsfeld näher kennen. Im täglichen Kontakt mit Kollegen und Klienten erwerben und verbessern sie ihre Deutschkenntnisse. Außerdem übernehmen wir die Kosten für einen Sprachkurs. Zum Freiwilligendienst gehören auch Bildungstage. Die Freiwilligen werden vor und während ihres Dienstes von unseren Bildungsreferent*innen pädagogisch begleitet. Das pädagogische Begleitkonzept unterscheidet sich für Freiwillige über unter 27 Jahren.

Der Geflüchtete unter 27 Jahre engagieren sich in Vollzeit. Es gelten die gleichen Voraussetzungen wie für jeden jungen Freiwilligen: Ein Freiwilligendienst ist mit dem Abschluss der allgemeinen Schulpflicht möglich. Eine sehr wichtige Voraussetzung ist auch die Motivation. Die Bewerberinnen und Bewerber sollten motiviert sein, sich freiwillig im entsprechenden Tätigkeitsfeld zu engagieren.

Der Leistungsumfang für die Freiwilligen entspricht dem eines Freiwilligen Sozialen Jahres bzw. Bundesfreiwilligendienstes. Hinzukommt, dass wir die Kosten für einen Deutschkurs übernehmen.

Stellenangebote für einen Freiwilligendienst

Soziale Einrichtungen, die einen Freiwilligendienst anbieten, finden junge Geflüchtete auf der Website des Freiwilligen Sozialen Jahres und Erwachsene über 27 Jahre auf der Website des Bundesfreiwilligendienstes 27 plus. Fragen Sie dort direkt an, ob die Einrichtung einen Freiwilligendienst auch für Geflüchtete anbietet.

Einsatzstellen mit Bezug zur Flüchtlingshilfe

Einrichtungen können zur Unterstützung in der direkten oder indirekten Flüchtlingshilfe Freiwilligendienstplätze schaffen. Dazu gehören die direkte Flüchtlingshilfe z.B. Landeserstaufnahmestellen oder Einrichtungen, die unbegleitete minderjährige Flüchtlinge unterbringen sowie auch die indirekte Flüchtlingshilfe z.B. Kindergärten, die Flüchtlingskinder aufnehmen.

Sie haben Interesse, Plätze für einen Freiwilligendienst in der Flüchtlingshilfe einzurichten? Dann melden Sie sich bei der für Sie zuständigen regionalen Ansprechperson.

Sie wollen einen Stelle anbieten und sind noch nicht als Einsatzstelle für Freiwilligendienste bei uns anerkannt? Werden Sie  ganz einfach Einsatzstelle für FSJ / BFD (27+) bei uns.