Häufig gestellte Fragen zum FSJ

FSJ – ein Bildungsjahr. Was bedeutet das?

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein Bildungs- und Orientierungsangebot. Junge Menschen sammeln Erfahrungen im sozialen Bereich und sind meist zum ersten Mal berufstätig. Die Freiwilligendienstleistenden können sich praktisch erproben und persönlich entwickeln. Dabei werden die Freiwilligen von erfahrenen Fachkräften in den Einsatzstellen begleitet. Zusätzlich tauschen sich die Freiwilligen in Seminaren aus und erfahren dabei viel über den sozialen Bereich.

Was passiert während der FSJ-Seminare genau?

Während der FSJ-Seminare steht der Austausch über die Erfahrungen und die Entwicklung sozialer Kompetenzen im Mittelpunkt. Auch das Thema berufliche Orientierung wird intensiv behandelt. Partizipation wird in der Seminararbeit groß geschrieben. Unter anderem können sich die Freiwilligen in einem Projektseminar ein Thema selber setzen, zu dem sie eine Woche lang arbeiten. Die Seminare werden von erfahrenen Teams begleitet.

Warum gibt es einen FSJ-Träger?

Damit die Seminare unabhängig vom alltäglichen Einsatz sind und Probleme offen angesprochen werden können, wird die pädagogische Begleitung von einer anderen Stelle organisiert: Dem FSJ-Träger, der Freiwilligendienste in der Diözese Rottenburg-Stuttgart gGmbH. Die Freiwilligen schließen eine FSJ-Vereinbarung mit der Einsatzstelle und dem Träger. Der Träger übernimmt  Vermittlungs- und Beratungsaufgaben.

Wann beginnt das FSJ?

Regulärer Beginn des FSJ ist der 1. September. Ende ist der 31. August des Folgejahres. Eine Verkürzung oder Verlängerung des Freiwilligendienstes sind möglich. Außerdem bieten die Freiwilligendienste DRS gGmbH einen Quereinstieg ins FSJ. Bei einem Einstieg zwischen November und Juli bewerben sich Interessierte direkt bei einer Einsatzstelle. Freie FSJ-Stellen findest du über unsere FSJ-Freiplatzsuche.

Ab wann kann man sich bewerben?

Die meisten Freiwilligen beginnen ihr FSJ am 1. September. Du kannst dich ab Oktober des Vorjahres bei uns bewerben. Um eine passende Auswahl an Stellen zu haben, empfiehlt sich eine frühe Bewerbung.

Wenn du kurzfristig in ein FSJ einsteigen möchtest, informiere dich über unsere FSJ-Freiplatzsuche nach freien Stellen und bewirb direkt bei einer passenden Einsatzstelle.

Was muss eine Bewerbung umfassen?

Grundsätzlich sind zwei Bewerbungsformen möglich:
1. Online-Bewerbung: Hierzu werden ein Passbild, ein tabellarischer Lebenslauf und das letzte Schulzeugnis in Dateiformat benötigt (als .jpg, .doc oder .pdf-Datei). Direkt zur FSJ Onlinebewerbung.
2. Bewerbung per Post: Die Bewerbung muss den FSJ-Bewerbungsbogen der Freiwilligendienste in der Diözese Rottenburg -Stuttgart gGmbH (FSJ-Bewerbungsbogen downloaden), einen tabellarischen Lebenslauf und das letzte Schulzeugnis beinhalten. Bitte die Unterlagen ohne Mappe an uns schicken.

Was ist der Unterschied zwischen einem FSJ und dem BFD (Bundesfreiwilligendienst)?

Wir machen keinen Unterschied zwischen FSJ und BFD und behandeln dich in beiden Dienstformen gleich. Näheres dazu erfährst du hier.

Noch Fragen zum FSJ?
Dann melde dich bei uns telefonisch oder per Mail. Wir helfen dir gerne weiter.
Tel: 07153/30014-30
Email:

Inhalt wird geladen